Kostenloser Versand ab 30€ innerhalb Deutschlands!
"Maskne": Leidet ihr auch unter schlechter Haut vom Tragen eines Mund Nasenschutzes?

"Maskne": Leidet ihr auch unter schlechter Haut vom Tragen eines Mund Nasenschutzes?

"Maskne": Leidet ihr auch unter schlechter Haut vom Tragen eines Mund Nasenschutzes?

Unsere Tuchmasken lieben wir, aber derzeit tragen wir alle auch eine ganz andere Art von Masken: Den Mund Nasen Schutz.

Auch wenn der Mund Nasen Schutz sehr wichtig ist um uns und andere zu schützen, haben wir gemerkt wie unsere Haut auf den Schutz reagiert. Das Stichwort ist “Maskne” (zusammengesetzt aus dem Wort "Maske" und "Akne").

Doch wie entsteht Maskne und wie erkenne ich maskenbedingte Irritationen? Und was kann man dagegen tun bzw. Maskne vorbeugen?

Maskne entsteht auf Grund mehrerer Faktoren. Zum einen werden beim Ausatmen die warme Luft und die Feuchtigkeit unter dem Mund Nasen Schutz eingeschlossen, was Hautunreinheiten eine ideale Basis gibt sich weiter zu entwickeln.

Zum anderen ist Reibung ein großer Faktor. Vorallem an Stellen wie an der Nase, den seitlichen Rändern der Maske aber auch unter dem Kinn, kann die Maske Irritationen hervorrufen. Empfindliche Haut reagiert hier natürlich besonders schnell. 

Es entstehen schnell entzündete Stellen und Rötungen von der Reibung, die nicht richtig abheilen können, da diese immer wieder gereizt werden. 

Diese Tipps helfen dir "Maskne" vorzubeugen

  • Mund Nasen Schutz regelmässig waschen/austauschen: Selbst wenn ihr nicht zu Irritationen durch den Mund Nasen Schutz neigt, ist dieser Punkt ganz ganz wichtig, sodass dieser hygienisch weiter genutzt werden kann. Und eure Haut freut sich über eine saubere Maske, die nicht zusätzlich eure Poren verstopft und Entzündungen hervorruft.
  • Double Cleansing (zweistufige Gesichtsreinigung): Bei vermehrten Unreinheiten ist eine gute Gesichtsreinigung umso wichtiger. Das heißt nicht, dass man stärkere Gesichtsreinigungsprodukte (oder Tools) benutzen sollte, aber es ist wichtig die Reinigung deiner Haut nicht zu vernachlässigen. Wenn du sonst der Typ bist und morgens dein Gesicht nur mit Wasser abwäscht, aber unter Maskne leidest, ist jetzt der beste Zeitpunkt vielleicht doch morgens ein sanftes Reinigungsgel zu verwenden. Inspiriert von japanischen Beauty Ritualen empfehlen wir zumindest Abends Double Cleansing, beginnend mit einem Reinigungsbalm/Öl, gefolgt von einem sanften wasserbasierten Reinigungsgel. 
  • Sanfte Peelings: Wir empfehlen ein sanftes Peeling mit Glycol oder Milchsäure (Alpha Hydroxid Acids), welche helfen abgestorbene Hautschüppchen loszuwerden und befreien sie von überschüssigem Öl, sodass deine Poren weniger schnell verstopfen, was zu weniger Irritationen führt.
  • Die richtige Pflege: Tagsüber empfehlen wir eine leichte Pflege, die schnell einzieht (z.B. leichte ölfreie Lotions) und abends eine reichhaltige Creme um die Haut richtig gut zu pflegen. Mit unserer Double Essenz kannst du ebenfalls ganz einfach eine zusätzliche Schicht Feuchtigkeit in deine Routine einbauen. Die Konsistenz ist dafür ideal und zieht schnell ein. 
  • Niacinamide (Vitamin B3): Niacinamide ist einer unserer Lieblingswirkstoffe wenn es darum geht die Haut bei der Regeneration zu unterstützen und ist somit bei "Maskne" eine ideale Ergänzung in einer Hautpflegeroutine (und sogar für sehr empfindliche Haut geeignet). Am besten verwendest du Niacinamide in Routinen, in denen du noch keine Alpha Hydroxy oder Beta Hydroxy Säuren verwendet hast, da Niacinamide den ph Level dieser Säuren erhöht. Auch unsere Double Essence Routinen Atsuki und Tsukimi beinhalten Niacinamide und können super einfach in der Hautpflegeroutine integriert werden. 
  • Pickel Patches: Wenn sich dann doch mal was entzündet hat können wir euch Pickel Patches empfehlen, die meist ebenfalls Salizylsäure beinhalten und die Entzündungen vor weiterer Reibung durch die Maske schützen. 

Habt ihr auch Irritationen durch den Mund Nasen Schutz? Wenn ja was sind eure Geheimtipps? 

 

Kommentar schreiben

* Erforderlich

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen